Der Cäcilienchor Tafers wurde 1880 als Männerchor gegründet und ist eine der Gründersektionen des Deutschfreiburger Cäcilienverbandes. Seit 1971 tritt er vor allem als Gemischter Chor auf.


Gegenwärtig zählt der Cäcilienchor Tafers 49 Mitglieder und lädt immer wieder ProjektsängerInnen zur Mitwirkung ein. Er pflegt den kirchlichen Chorgesang, das weltliche Liedgut und bemüht sich um eine breite stilistische Palette.


Einige neu einstudierte Werke aus Auftritten der vergangenen fünf Jahren:

  • Geistliche Musik: Mozart: Missa brevis G-dur, KV 49; Brixi: Missa brevis in C; J.F. Michel: Messe de l'Espérance; Buxtehude: Das neugeborene Kindelein; Keiser: Markuspassion. Zahlreiche "zeitgenössische" Einzelgesänge.
  • Weltliche Musik: Lieder von der Renaissance bis heute; Musicalkonzert mit Chören aus "Can-can", "West Side Story", "Anatevka";  Ein weltliches Liedgut aus der Schweiz und der ganzen Welt.

 

 

"Es ist schön in einem Chor zu stehen.

Am Donnerstagabend bin ich eine Stimme in einer grösseren Stimme, die mich trägt."

 

Angelika Overath in: Alle Farben des Schnees